Archiv 2009

Phantom Brigade in Lüneburg

Nach einer langen und überaus erfolgreichen Saison legten die Musikerinnen und Musiker des zweifachen Niedersachsenmeisters ihre Instrumente für die Saisonabschlussfahrt beiseite. Organisator Sascha Kropp schaffte es, für ein Wochenende an Raum und Zeit zu drehen, so dass sich die Showband nach der Anreise im eigenen Stahlross, schnell im Lüneburg des Mittelalters wiederfand. So war es dann auch nicht weiter verwunderlich, dass das erste Mahl in der Hansestadt, ein zünftiges Ritteressen war, bei dem jeder Musiker einen bestimmten Charakter zugewiesen bekam. So wurde schnell aus einem Optiker ein Geistlicher oder aus einem Beamten ein mutiger Krieger, was natürlich gewaltig zur Erheiterung beitrug. Am Morgen des zweiten Tages wurde den Musikern die hohe Kunst der Salzgewinnung gelehrt, was dem einen oder anderen nach dem festlichen Mahl des Vorabends noch sehr schwer gefallen sein soll. Nichts desto trotz hat jeder Teilnehmer sein Sülfmeister-Diplom erhalten. Ein wenig Zielwasser war dann am Nachmittag beim Bogenschießen wieder sehr von Vorteil. Da die Bögen ohne Zielvorrichtung waren, musste man schon ein bisschen Geschick aufweisen, um das Ziel zu treffen. Dank einer sehr guten Trainerin, gelang es aber allen sehr schnell das Ziel zu treffen.

Nach dem - nicht selbst erlegten - Abendessen folgte eine faszinierende Stadtführung durch Lüneburg bei Nacht. Der auch sehr gut über Wagenfeld und die Showband informierte Stadtführer brachte den Teilnehmern seine Stadt in spannenden Erzählungen näher. Der letzte Vormittag stand den Teilnehmern zur freien Verfügung, so dass einige Bandmitglieder das am Vorabend gesehene noch einmal bei Tageslicht sehen wollten, andere sich im Wellenbad vergnügten bevor es wieder durch Raum und Zeit nach Hause ins gegenwärtige Wagenfeld ging.

fsdf

Musik die unter die Haut ging

Phantom Brigade begeisterte die Zuhörer in der vollbesetzten St. Antoniuskirche in Wagenfeld.

 

Mit Bravo-Rufen und stehenden Ovationen verabschiedeten rund 200 Zuhörerinnen und Zuhörer am Sonnabend die Phantom Brigade Wagenfeld-Haßlingen aus dem Altarraum der St. Antoniuskirche und dankten auf diese Weise für ein eindrucksvolles Konzert. Der Beifall ist des Künstlers größter Lohn und den hatte sich die Showband nach dem neunzigminütigen Auftritt redlich verdient.

Es war ein ganz besonderer Abend. Die Phantom Brigade feierte ihren 40. Geburtstag und hatte dazu an einen auch für sie ungewöhnlichen Auftrittsort geladen: Eine Kirche. Doch es passte alles zusammen und fehlte an nichts: Harmonisches Licht, Musik die unter die Haut ging und ein tolles Publikum, das wiederholt Szenenapplaus spendete. Besonders eindrucksvoll die Interpretation von The Power of Love, im Original gesungen von Jennifer Rush, die so manch einem eine Gänsehaut beschert haben dürfte. Unübersehbar und unüberhörbar wurde deutlich, warum die Phantom Brigade von Erfolg zu Erfolg eilt. Es ist die Liebe ihrer Akteure zur Musik. Weltumspannend war ihre musikalische Reise durch die Musik, durch unterschiedlichste Genres. Filmmusiken wechselten ab mit Rock- und Popsongs, mal leise und getragen, mal rockig und voller Enthusiasmus. Yvonne Logemann, die an diesem Abend die musikalische Leitung hatte und durch das Programm führte, verstand es hervorragend, alles Können aus ihren Band-Mitgliedern herauszukitzeln und sie auf Spannung zu halten.

„Wir sind stolz, eine solche Showband in unsere Reihen zu haben", betonte Arno Immoor, Vorsitzender des Schützenvereins Wagenfeld-Haßlingen, dem die Phantom Brigade angehört. Und er kündigte eine „Weltpremiere" an, denn erstmal trat die Nachwuchsgruppe auf. Ihre Mitglieder haben rund 120 Stunden im Jahr geübt. Unter der Leitung von Carina Herms überzeugten sie mit „Jesus Christ, Superstar" und heimsten starker Beifall ein. Diesen erhielt auch der Kinderchor Wagenfeld unter der Leitung von Leta Henderson.

Das Konzert der Phantom Brigade  war zugleich  auch ein  dickes  Dankeschön  an die vielen treuen Helfer, „die immer zur Seite stehen". Danke sagte Bernd Feußahrens, Manager der Band, aber besonders dem strengen „Onkel Werner" Mentner, der vor vierzig Jahren den  Fanfarenzug  gegründet hatte, aus dem die Phantom Brigade hervor ging. Für 40-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet wurde Marion Feußahrens. Zehn Jahre dabei sind Wiebke Langhorst, Kim-Steven Feußahrens sowie Bernd Feußahrens. 

„Schöner kann ein runder Geburtstag nicht sein", so die einhellige Meinung der Spielleute, die nach den Auftritt mit vielen noch ein Prösterchen genossen.

 

Quelle: Diepholzer Kreisblatt 27.10.2009

Die Zuhörer in der Wagenfelder Kirche waren von dem Konzert begeistert
Gelungene Premiere: Die Nachwuchsmusiker mit " Jesus Christ, Superstar"

ddfg

Phantom Brigade in der Top Klasse überzeugen

Bei Wind und Wetter reisten die Wagenfelder zu ihrem letzten internationalen Musikwettbewerb in diesem Jahr. Auch dieses Mal fuhren wieder zahlreiche Helfer, Eltern und Mitglieder des Schützenvereins Wagenfeld-Haßlingen zur Unterstützung der Musiker mit. Vielen Dank noch einmal im Namen der Showband an alle Mitgereisten. Es war wirklich kein schönes Wetter in Sicht, aber keiner ließ sich die gute Laune vom kürzlich errungenen Landesmeistertitel verderben. Diese positive Einstellung spiegelte sich dann auch in der Wertung wider. Mit Spaß an der Musik konnten sie in zwei Klassen wieder einmal ihr Können unter Beweis stellen und somit die Topklasse für sich entscheiden. Große Freude herrschte auch über das Erreichen des dritten Platzes, von allen mitwirkenden Vereinen, in der Marschwertung, die in der Stadt während des abschließenden Umzuges durch Siddeburen ausgetragen wurde. Somit war die Fahrt nach Holland ein erfolgreicher Abschluss der Wettkampfsaison.

vyg

Was für ein Tag - Niedersachsenmeister 2009

Phantom Brigade holt doppelten Landesmeistertitel. Damit hatte wohl keiner gerechnet, dass ein Sonntag in Weyhausen bei Wolfsburg so schön enden kann. Nach monatelangem Fleiß und zweijähriger Wettkampfpause, belohnten sich die jungen Musiker der Showband aus Wagenfeld mit dem Niedersachsenmeistertitel und der Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft 2010. Und das alles im 40. Jubiläumsjahr. Gestartet wurde in zwei Klassen. In der Brassbandklasse mussten sie sich sogar gegen fünf Spitzencorps, wie z.B. die Showband Gifhorn, Flying Drums Hannover oder die Blue Diamonds aus Nienhagen durchsetzen. Mit zwei super präsentierten Musikdarbietungen, konnten die Wertungsrichter überzeugt werden, so dass am Ende zwei 1. Plätze einmal mit dem Prädikat „Hervorragend“ und einmal mit dem Prädikat „Sehr Gut“ belegt werden konnten. Auch in der Drumbandklasse zeigten die Wagenfelder eine Glanzleistung. Spektakuläre Drum Einlagen begeisterten das Publikum so sehr, dass der tosende Applaus gar nicht enden wollte. Als es dann zur Siegerehrung hieß,  Landesmeister 2009: "Phantom Brigade Wagenfeld", gab es kein halten mehr. Alle Spielleute und mitgereisten lagen sich in den Armen. An der Stelle auch noch mal vielen Dank an die fleißigen Eltern und Helfer. Nach dem Wettbewerb nächste Woche in Holland, gehen dann alle Vorbereitungen  in Richtung Jubiläumskonzert am 24. Oktober in der St. Antonius Kirche zu Wagenfeld, wozu die Phantom Brigade schon einmal recht herzlich einlädt.

 

 

Phantom Briagde Wagenfeld Drumline LM2009 - A Tribute to Tito Puente

 

Teil 1: http://www.youtube.com/watch?v=oUKvnMTho3Y  

Teil 2: http://www.youtube.com/watch?v=4lL1FUwzbwk&feature=related

 

 

xcvxv

Trotz Regenwetter ein gelungener Tag

Phantom Brigade auch in diesem Jahr zu Gast auf dem „Tag der Niedersachsen“. Leider hatte es der Wettergott am letzten Samstag nicht so gut gemeint mit dem Wetter im schönen Weserbergland. Tausende Menschen ließen sich aber trotzdem nicht davon abbringen, das Riesenspektakel in Hameln mitzuerleben. Wie auch die Musiker der Wagenfelder Phantom Brigade. Gut gelaunte Menschen und viele Attraktionen in Hamelns Innenstadt ergaben ein rundum gelungenes Ereignis. Mit abwechslungsreichen Songs für jedermann, konnten die jungen Musiker vom interessierten Publikum wieder viel Applaus ernten. Die Pausen wurden genutzt, um sich weitere Attraktionen wie z.B. einen hochmodernen  Gefängnistransportbus der Justizvollzugsanstalt oder spezielle Vorführungen des Zolls anzuschauen.

Auch im nächsten Jahr wird es wohl eine tolle Veranstaltung werden, wenn sich die Stadt Celle mit dem „Tag der Niedersachsen" präsentiert. Der nächste große Auftritt der Showband ist am 12. Juli in Lohne auf dem zweitgrößten Schützenfest  Deutschlands. Die Wagenfelder dürfen dieses Jahr zum ersten Mal dabei sein und werden mit Sicherheit ein Schützenfest erleben, wie man es nicht oft erlebt.

Wer noch mehr Infos über die Showband bekommen möchte, kann diese gerne bei Bandmanager Bernd Feußahrens unter 05444/9298 einholen.

xvs

Phantom Brigade startete in die Saison 2009

Auch in diesem Jahr hat sich die Phantom Brigade aus Wagenfeld wieder viel vorgenommen. Zahlreiche interessante Auftritte in verschiedenen Regionen stehen auf dem Programm. Die Nachwuchsausbildung ist schon seit Anfang des Jahres im vollen Gange, worüber sich die Verantwortlichen der Band sehr freuen. Ohne Nachwuchs ist es fast unmöglich, eine so lange Tradition, wie es die Phantom Brigade aus Wagenfeld betreibt, aufrecht zu halten. In diesem Jahr feiert die erfolgreiche Showband ihr 40-jähriges Bestehen.Wenn man bedenkt, wie alles einmal begonnen hat, ist es schon erstaunlich, was aus diesem Verein geworden ist und im welchen Umfang moderne und traditionelle Musik einem großen Publikum geboten wird.

Viele Freunde dieser Musik werden sich wahrscheinlich wundern, dass nicht mehr so viele Wettbewerbe auf dem Programm stehen. In der letzten Zeit hat man sich in Reihen der Band viele Gedanken darüber gemacht, dass man mit weniger Wettbewerben wesentlich mehr erreichen kann und der Spaßfaktor dadurch deutlich gestiegen ist. Denn Spaß an der Musik ist das wichtigste Ritual. Darüber hinaus darf man wieder gespannt sein, welche neuen Songs die Phantom Brigade im Laufe des Jahres dem Publikum präsentieren wird. Wer noch mehr Informationen über die Phantom Brigade erhalten möchte, kann sich diese gerne bei Bandmanager Bernd Feußahrens unter 05444 9298 einholen. Oder man schaut einfach unter www.Phantom-Brigade.de auf die Internetseite des Vereins.

 

Quelle: Klönsnack  275. Ausgabe 13.März 2009

dfgdfg

Mit Hund und Kegel auf Kohltour

Bei herrlichem Wetter zogen Musiker, Mitglieder und Angehörige der Phantom Brigade durch die Natur  im schönen Wagenfeld, um auch in diesem Jahr einen Kohlkönig zu ermitteln. Laut Wetterbericht  waren die Organisatoren Vereinsbusfahrer Heiner und das Ehepaar Logemann  ein wenig skeptisch. Aber alle bedenken umsonst. Der Wettergott hatte es gut gemeint. Ein Lob auch noch einmal an die Drei, die eine hervorragende Kohlstrecke mit Spannung, Spiel und Spaß ausgearbeitet  hatten. Am Zielpunkt angekommen erwarteten alle mit Spannung, wer dieses Jahr  wohl zum Kohlkönig ernannt wurde. Dann gaben die Ausrichter bekannt, dass es drei Kohlkönige geben würde. Wer konnte das wohl sein? Kohlkönige 2009 sind Kim-Steven Feußahrens, Andreas und Stefan Rabbe. Somit sind sie auch Ausrichter für die nächste Kohltour im kommenden Jahr. Nach leckerem Kohl und Pinkel im Gasthaus Ahlers waren sich mal wieder alle einig, dass es ein rund um gelungener Tag war.

  

 

Phantom-Brigade auch in diesem Jahr auf Norddeutschlands größtem Karnevalsumzug

Eigentlich geht der Karneval doch erst jetzt los! Damme Jedoch feiert schon eine Woche vorher drei Tage Karneval. Ein gewaltiges Spektakel was dort Jahr für Jahr auf die Beine gestellt wird. Eine Kleinstadt im absoluten Ausnahmezustand. Weit über 250 Gruppen auf bunt geschmückten Wagen prägten am Sonntag und Montag das Bild der Dammer Innenstadt. Dieses Jahr sogar größer wie der Braunschweiger Umzug. Der Unterschied zu anderen Karnevalsumzügen ist, das jeder Wagen wirklich komplett aus Eigenarbeit der angemeldeten Gruppen besteht und professionell mit bunten Blumen aus Folien geschmückt ist. Wirklich beneidenswert welche Themen sich die Leute einfallen lassen und dort zur Schau stellen. Auch für die Musiker der Phantom Brigade immer ein tolles Erlebnis von tausenden Menschen an den Straßen bejubelt zu werden. 

Allen anderen die jetzt noch einen Karnevalsumzug vor sich haben viel Spaß und keinen Muskelkater.

Helau oder Kölle Alaaf......