Archiv 2018

Ein wundervoller Jahresabschluss

Die Saison ist vorbei und wir belohnten uns dieses Jahr mit einer Tagestour und trauten uns über die Grenze des benachbarten Nordrhein Westfalens. Mit dem Bus ging es zu unserer ersten Station: Minden.

Hier wurden wir von Buddenbrohm Brass empfangen. Sehr interessant nicht nur für unsere Brass zu sehen wie ein Blechblasinstrument hergestellt wird. Besonders interessant war es zu sehen, wie ein Instrument repariert wird. Dies wurde uns an einem verbeuelten Instrument demonstriert. 

Anschließend ging es mit dem Bus weiter in die nahegelegene Stadt Bückeburg. Hier wurde es technikaffin: Wir besuchten das Hubschraubermuseum und lernten einige Hubschraubermodelle aus verschiedenen Jahrzehnten und deren Besonderheiten kennen. 

Doch da auch der Sportliche Teil nicht zu kurz kommen sollte, fuhren wir im Anschluss an den Museumsbesuch in die Stadt des Kaiser Wilhelm Denkmals: Porta Westfalica. Dort spielten wir ein Laser Game.

Somit war an diesem Tag für alle etwas dabei und den Tag konnten wir gemütlich bei einem gemeinsamen Abendessen ausklingen lassen. 

Müde und gesättigt ging es dann mit dem Bus zurück über die Grenze in die Heimat. 

Wir finden ein rundum gelungener Tag, den wir uns nach einer tollen Saison verdient haben!

Es wird Weihnachtlich!

Im Rahmen des lebendigen Adventskalenders, organisiert von der Arbeitsgruppe „Lebendiges Wagenfeld“, lud die Phantom Brigade am 11.12.2018 um 18.30 Uhr zu besinnlichen Klängen der besonderen Art ein. Der eindrucksvoll dekorierte Haupteingang der Oberschule Wagenfeld, mit bunten Lichtspots und einer leuchtenden „11“ wies den Besuchern den Weg. Schon vor Beginn des Konzerts kamen viele interessierte Besucher aus allen Altersgruppen. René Schindler vom Heimatverein Wagenfeld eröffnete die Veranstaltung. Er stimmte das Lied „Lasst uns froh und munter sein“ an und übergab an die Dirigentin der Phantom Brigade Carina Herms. Es folgte ein bunter Mix aus traditionellen Weihnachtsliedern wie „Alle Jahre wieder“ und neuzeitlichen Popsongs wie „Let it snow“. In zwei kurzen Pausen war für das leibliche Wohl gesorgt. Die Gäste konnten sich innerlich und äußerlich durch Punsch und Gebäck an einer großen Feuerschale aufwärmen. Das einstündige Programm hat allen Beteiligten sehr viel Spaß gemacht und auch im nächsten Jahr spielt die Phantom Brigade gerne wieder für den lebendigen Adventskalender.

Herbsttöne

Nach einem tollen Training mit der Klangwerkstatt am 20. Oktober, bei dem wir viel lernen durften und auch unseren eigenen Körper mit seiner Atmung näher kennen lernen durften und einem super tollen Auftritt bei bestem Sonnenwetter in Nienburg am 27.10. auf dem 10. Jubiläum des schönsten Wochenmarktes in Europa hat die Phantom Brigade am Samstag, den 03.11. ihre Jahreshauptversammlung. Bei dieser steht in diesem Jahr die Wahl eines neuen Vorstands auf dem Programm. 

Wer die Phantom Brigade durch die nächsten 2 Jahre leiten wird, erfahren Sie nach der Wahl auf unserer Website!

 

Hurra! Sie sind da!

 

Am ersten Festtag des Hasslinger Schützenfestes in Wagenfeld durften wir uns das erste Mal in unserer neuen, jüngst aus den USA eingetroffenen Uniform, präsentieren. 

Voller Stolz und in neuem Glanz haben wir bei bestem Wetter mit Sonnenschein die Hasslinger Schützen begleitet, zusammen mit Concordia Siddeburen aus den Niederlanden. Hawaii-Five-O und Star Wars waren einige der Lieder, die wir mit neuem Gewand zum Besten gegeben haben. 

Genau so strahlend blau wie der Himmel waren auch unsere Uniformen, die uns auch in den nächsten Jahren noch begleiten werden. 

Wir freuen uns sehr, unsere nächsten Auftritte mit unserer neuen Uniform, auf die wir uns lange gefreut haben, bestreiten zu dürfen. 

Neue Uniform im Anflug

 

Phantom Brigade voller Vorfreude auf die neu entworfene Uniform aus den USA

 

Bald ist es endlich soweit. Vor kurzem bekamen die Verantwortlichen des Uniformausschusses die erfreuliche Nachricht der Produktionsfirma aus Ohio, dass das neu entworfene Outfit der Phantom Brigade auf dem Weg nach Deutschland sei.

 

Ein kleiner Rückblick. Im Jahr 2001 wurde die zzt. noch aktuelle Uniform angefertigt. Zahlreiche Erfolge auf Meisterschaften sowie viele schöne Auftritte, bei denen die Phantom Brigade die Gemeinde Wagenfeld national und international bekannt gemacht hat, erlebten die Musiker in diesem Outfit.

 

Nach 17 Jahren hat die Uniform jedoch ihren Dienst getan. Der Zahn der Zeit nagt auch hier.

 

Ende 2016 bildete sich in den Reihen der Phantom Brigade ein Ausschuss, der sich Gedanken über ein neues Outfit der Wagenfelder Band machte. Da es in Europa wenige professionelle Uniform-Ausstatter für Marching Bands gibt, vertraute man auf das Know-how im Mutterland der Marching Bands. Schnell stellte sich heraus, dass es gar nicht so einfach ist, eine neue Uniform zu entwerfen.

 

Viele Abende und Monate vergingen, bis endlich ein Schnittmuster auf dem Tisch lag. Auf der letzten Jahreshauptversammlung konnte der Entwurf endlich Eltern und Mitgliedern vorgestellt werden. Alle waren bis auf Kleinigkeiten zufrieden mit dem neuen Schmuckstück.

 

Bevor die endgültige Bestellung aufgegeben werden konnte, wurden alle aktiven Musiker vermessen, um einen perfekten Sitz der neuen Uniform zu garantieren.

 

Dann war es endlich soweit. Die Produktion konnte starten und nun sind sie auf dem Weg nach Wagenfeld.

 

Wir freuen uns schon heute auf den ersten Auftritt im neuen Look.

 

Da auch hier Qualität ihren Preis hat, ist die Phantom Brigade für jede Unterstützung dankbar.

Trainingssonntag

 

Heute, am 08.04.2018, hatten wir einen langen Trainingstag von10:00 Uhr bis 18:00 Uhr, natürlich mit einer Pause zwischendurch. Bei uns waren wieder 2 Trainer, Thomas Niemann und Timm Pieper, um 3 Stücke auf Vordermann zu bringen. Die erste Hälfte des Tages haben die Brass und die Percussion getrennt verbracht, um für sich selbst die Technik ein wenig aufzufrischen und die Stücke erstmal getrennt zu spielen. In der anderen Hälfte haben wir zusammen gespielt. Der Tag war sehr lehr- und hilfreich und hat viel Spaß gemacht.

 

Dieser Text stammt von Mitspieler Nicolas Krusmann

Ibbenbüren brummt 

 

Dieses Jahr wurden wir gebeten am 07.04.2018, in Ibbenbüren auf dem Stadtfest zu spielen. Am Morgen kamen die ersten Sonnenstrahlen raus und wir fuhren voller Vorfreude los. In Ibbenbüre angekommen, trafen wir auf aktives Publikum, dass applaudierte und zu unserem Repertoire feierte. Selbst die Kleinsten hatten Spaß und tanzten. Die zuvor neu erprobten Lieder kamen gut an. Insgesamt war es ein toller Auftritt in einer tollen Stat bei bestem Wetter.

 

Der Text stammt von unserer Mitspielern Jordis Schmöckel

 

Die Bilder stammen vom Stadtmarketing Ibbenbüren

Bornheimer Karneval 

 

Jedes Jahr werden wir närrisch, aber dieses Mal gab es ein besonderes Highlight. 

Wir wurden eingeladen, am 11.02.18 am Bornheimer Karneval in Widdig teilzunehmen. 

Gefragt, getan. 

Wir haben uns früh morgens in den Bus gesetzt und voller Vorfreude auf den Weg gemacht.

Unsere Vorfreude hat sich bestätigt, denn wir konnten dort unser Repertoire vor einem feiernden und aktiv mitmachenden Publikum zum Besten geben. Es war ein jecke und stimmungsvolle Feier.

Das positive Feedback vom Publikum und den Karnevalisten hat uns super motiviert. Vielen Dank dafür.

Der krönende Abschluss war das Minikonzert im Karnevalswagen.

Das können wir gerne wiederholen!

 

 

Der Text stammt von unserer Mitspielerin Steffi Rohlfs.

Dammer Karneval 

 

Unsere fünfte Jahreszeit - wie jedes Jahr starteten wir unsere Saison in Damme auf dem größten Karnevalsumzug Norddeutschlands. Am Sonntag, den 05.02.2018, sind wir also, statt in unsere Uniformen, in die allseits bekannten Kostüme geschlüpft. Schnell kamen wir in den Umzug und konnten die Zuschauer am Straßenrand mit unserer Musik begeistern. Auch der Montag war wie immer ein toller und bunter Tag, trotz kleinerer Besetzung durch Arbeit und Schule.

 

Der Text stammt von unserer Mitspielerin Mareike Dannhus

Kohltour 2018

 

Auch in diesem Jahr trafen wir uns am 20.Januar 2018 zur jährlichen Kohltour die vom Kohlkönigspaar Jessica Bollhorst und Sascha Kropp organisiert wurde um auch neben den Auftritten was zu unternehmen und ordentlich Spaß miteinander zu haben. Beginn war um 13 Uhr zum gemeinsamen Kohlessen und anschließend zogen wir in einer kleinen Gruppe von Kreuzung zu Kreuzung. Nach einigen Spielen und dem ein oder anderen Heißgetränk war das Ziel, die Schützenhalle in Wagenfeld-Hasslingen, wo es dann nochmal spannend wurde, erreicht. Jetzt war die Frage welche Gruppe bei den Spielen am besten abgeschnitten hatte und noch viel wichtiger war, wer das neue Königspaar sein würde. Jede Gruppe war mit ihren Ergebnissen und Platzierungen zufrieden. Das neue Königpaar, welches die Kohltour 2019 organisieren darf ist Steffi Rohlfs und ihr Partner Henning. Wir verbrachten noch ein paar Stündchen in der warmen Schützenhalle, tranken die Reste leer und gingen alle erschöpft nach Hause. 

 

Der Text stammt von unserer Mitspielerin Annika Rautenberg